Bürogebäude 3-Plan, Winterthur


27.04.2020

Bei den in Wärmepumpen eingesetzten Kältemitteln geht der Trend von synthetischen Fluorwasserstoffen hin zu natürlichen Fluiden wie Ammoniak, CO2 oder Propan. Unser vom Bundesamt für Energie unterstütztes Demonstrationsprojekt nutzt nun eine reversible (also zwischen Heiz- und Kühlbetrieb umschaltbare) Luft/Wasser-Wärmepumpe auf der Basis von Propan. In einer knapp zweijährigen Messkampagne hat die Propan-Wärmepumpe in unserem nach Minergie-P-Standard errichteten Büro-Neubau ihre Funktionstüchtigkeit bewiesen. Das realisierte Heiz- und Kühlsystem eignet sich insbesondere für sehr gut gedämmte Neubauten an Standorten, wo keine geothermischen Wärmequellen (Erdsonden oder Grundwasser) zur Verfügung stehen. Lesen Sie den Fachartikel ‹Propan heizt und kühlt ein Bürogebäude›.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns:

Daniel Bührer
+41 (0)52 234 70 74 E-Mail